Cenote El Eden/Ponderosa

Eine weitere Cenote hat es mir angetan und zwar El Eden/Ponderosa. Den ersten Namen kann ich mir erklären. Die Cenote hat einen großen offenen Eingangsbereich ähnlich einem flachen See. Dieser Bereich beherbergt diverse Süßwasserfische, u.a. Segelflossenguppies und Aale, Schildkröten. Der Untergrund ist übersäat mit Gesteinsbrocken, die alle mit Algen oder Moos überwachsen sind. Das Wasser ist trotz der vielen Tiere und Pflanzen so kristallklar wie in allen Cenoten.
Von dort aus kann man durch einen Tunnel in die benachbarte Cenote Coral tauchen. Durch die Cenote Coral kann man bei Sonnenschein sehr schöne Lichtvorhänge beobachten. Unterbrochen durch die hineinwachsenden Mangroven ergibt sich ein interessantes Licht- und Farbenspiel. Währenddessen taucht man des Öfteren durch eine Halokline, die ungefähr zwischen 10 und 12m Tiefe liegt. Der Temperaturunterschied ist deutlich zu spüren und man muss im tiefer liegenden Salzwasser erst einmal nachtarieren.

Cenote El Eden/ Ponderosa

Cenote El Eden/ Ponderosa

 

Guppie und andere gepunktete Fische

Guppie und andere gepunktete Fische

 

Aal

Aal

 

Sonnenstrahlbrechung zwischen Mangroven

Sonnenstrahlbrechung zwischen Mangroven

 

Unterhalb der Halokline in der Cenote Coral

Unterhalb der Halokline in der Cenote Coral

 

Mangroven Cenote Coral

Mangroven Cenote Coral

Cenote The Pit

Die Cenote The Pit liegt südlich von Playa del Carmen. Sie hat eine zunächst unspektakuläre kleine Öffnung. Beim Blick unter Wasser eröffnet sich allerdings sehr bald eine riesige Halle mit Stalaktiten. Zwischen 15 und 18m Tiefe liegt eine Halokline, eine Grenzschicht zwischen Süß- und Salzwasser, in der man nicht scharf sehen kann. Dann etwas tiefer zwischen 30 und 40m liegt ein Schuttberg mit toten Bäumen und einer Schwefelwasserstoffschicht. Letztere erinnert an weisse Nebelschwaden. Sie ist nicht so stark ausgeprägt wie in der Cenote Angelita, trotzdem sinkt die Sichtweite auf ca. 1 bis max 2m. Und dunkel ist es da zusätzlich.
Beim spiralförmigen langsamen Auftauchen wird ein wunderschöner Sonnenlichteinfall durch die kleine Cenotenöffnung sichtbar.
Mit 39m war das der tiefste Tauchgang in diesem Urlaub. Nur in der Cenote Angelita kann man ähnliche Tiefen erreichen. Die anderen Cenoten sind max. 15m tief.

The Pit

The Pit

Nebeliges Wasser in The Pit

Nebeliges Wasser in The Pit